Gruppe Nordkirchen löst sich zum 1. Juni 2017 auf

Kommunalpolitik

Im Januar 2017 trat die Unabhängige Wählergemeinschaft Nordkirchen e.V. (UWG) aus der Gruppe Nordkirchen aus. Für die verbliebenen Parteien stellte sich deshalb die Frage: Machen wir weiter?

Die Antwort ist nun einvernehmlich gefunden: Zum 01. Juni 2017 löst sich die Gruppe Nordkirchen auf. Damit endet eine 13-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit in der Nordkirchener Kommunalpolitik und alle Nordkirchener Parteien und Wählergemeinschaften gehen wieder eigene Wege, wenngleich sicherlich der Gesprächsfaden gerade zwischen der FDP, Bndnis '90/Die Grünen und der SPD damit nicht durchgeschnitten ist.

Der derzeigtige noch amtierende Sprecher der Gruppe Nordkirchen, Joachim Seidel (FDP), hat (als letzte Amtshandlung) die Auflösung der Gruppe Nordkirchen in Worte gefasst:

Ein altes Sprichwort lautet „Guter Rat ist teuer“. 

Was schlechte Politik bewirkt, kann juristisch nicht bewiesen werden und steht auch in keinem Haushaltsplan. Eins ist allerdings sicher ein schlechter Rat kostet ein Vielfaches. Denn unproduktive, schleppende politische Entscheidungen bringen bekanntlich keinen Forstschritt für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde. Vor diesem Hintergrund  war den handelnden Personen von SPD, FDP, Grünen und UWG  klar, dass eine Verbesserung der Politikqualität nur durch eine engere  Zusammenarbeit in der Ratsarbeit erreicht werden kann. 

Aus dieser Situation heraus gründete sich vor dreizehn Jahren die Gruppe Nordkirchen. Die in der Gruppe tätigen Parteien hatten das Ziel, einerseits die starke demokratisch legitimierte Führungsrolle im Rat zu übernehmen und andererseits eine reibungslose und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltung zu erreichen. 

Mit der Wahlperiode 2009 kam es zum Wechsel des Bürgermeisters und die Gruppe Nordkirchen konnte im Rat die Führungsrolle übernehmen. Mit den gewandelten Rahmenbedingungen entwickelte die Gemeinde unter der Führung des Bürgermeisters Dietmar Bergmann und dem Gruppensprecher  Adi Scheuer eine Vielzahl von Projekten (Dorfkernsanierung, Kunstrasenplatz, Schuldenabbau usw...) .Gemeinsames Ziel war es die Lebensqualität und damit die Zukunftsfähigkeit in der Gemeinde  zu sichern.

Das Wahlergebnis von 2014 hat innerhalb der Gruppe zu Veränderungen geführt, die schließlich zum  Austritt der UWG führten. Verständlicherweise verwischen im Laufe der Jahre die parteipolitischen Konturen der Parteien vor dem Hintergrund der zu lösenden Probleme. Wir hätten uns gewünscht, wenn die UWG-Fraktion ihre Sache streitbar vertreten hätte und mit dem nötigen Selbstbewusstsein den verschiedenen Akteuren innerhalb der Fraktion Gruppe Nordkirchen gegenübergetreten wäre. 

In  Absprache mit der SPD – Fraktion und der Fraktion Bündnis '90/Die Grünen, wird die Fraktion Gruppe Nordkirchen zum 01.06.2017 im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Unabhängig davon werden die SPD, Bündnis '90/Die Grünen und die FDP im Rat und in den Ausschüssen weiterhin sich für die Interessen der Gemeinde und seiner Bürger einsetzen. 

Soweit Joachim Seidel.

Die Internetpräsenzen der Gruppe Nordkirchen (Homepage und Seite bei Facebook) werden Mitte der kommenden Woche abgeschaltet.

 

Homepage SPD Nordkirchen

 

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der neuen Internet-Seite der SPD Olfen!

 

Termine

Alle Termine öffnen.

25.09.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung

Alle Termine

 

Neuigkeiten

21.09.2017 19:44 Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit
Es sind nur noch wenige Stunden bis die Wahllokale öffnen. Wir kämpfen unermüdlich für mehr Gerechtigkeit. Diese vier Kernprojekte gibt es nur mit einer SPD-Regierung. Garantiert! Gerechte Löhne für Frauen und Männer. Bessere Schulen. Sichere und stabile Renten. Mehr Zusammenhalt in Europa. Am Sonntag beide Stimmen für die SPD! Unser Regierungsprogramm

21.09.2017 18:45 Du willst mit anpacken?
Um den Wahlsieg zu erreichen und Martin Schulz zum Kanzler zu machen, braucht es jeden und jede. In den letzten 72 Stunden klopfen wir an Türen, sprechen mit Menschen, zeigen Freunden wofür die SPD steht und diskutieren mit Interessierten im Netz. Wir wollen, dass die Menschen erfahren: Martin Schulz hat einen Plan für das Land.

20.09.2017 06:31 Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29 Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

19.09.2017 18:49 Mehr Personal, bessere Bezahlung und mehr Pflegeplätze
Karl Lauterbach unterstützt die Forderungen nach einer neuen Pflegepolitik und erklärt, wer für die Misstände verantwortlich ist: „Heute streiken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Düsseldorfer Uni-Klinik, gestern waren es ihre Kollegen an der Berliner Charité. Sie haben recht: Es gibt zu wenig Personal in der Pflege und ihre Arbeitsbelastung ist viel zu hoch. Der Weg aus

Ein Service von info.websozis.de

 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis